Schulterschluss für die Berliner Wirtschaft

Die Corona-Pandemie stellt Berlins Wirtschaft vor bisher ungekannte Herausforderungen. Viele Selbstständige und Unternehmen kämpfen derzeit um ihr wirtschaftliches Überleben. Ihnen soll auch weiterhin schnell und unbürokratisch geholfen werden.

Diesem Ziel haben sich die Finanzwirtschaft Berlins gemeinsam mit der hiesigen Handwerkskammer, der Industrie- und Handelskammer zu Berlin, dem Startupverband, dem Berliner Senat sowie Berlin Partner in einer gemeinsamen Erklärung verschrieben.

Wirtschaftssenatorin Ramona Pop: „Ich danke allen Akteuren der Berliner Wirtschaft für das gemeinsame Engagement in dieser herausfordernden Zeit. Der einvernehmliche Schulterschluss ist ein starkes und wichtiges Signal für unseren Wirtschaftsstandort. Der Senat hat einen Schutzschirm zur Überbrückung gespannt und mit zinslosen Darlehen und Zuschüssen schnell geholfen. Gemeinsam werden wir die durch die Corona-Pandemie in Not geratenen Selbständigen, Startups und Unternehmen auch zukünftig nicht alleine lassen. Wir werden alles tun, was möglich und hilfreich ist, um Existenzen zu retten und dass Arbeitsplätze nicht verloren gehen. Denn die Coronakrise bewältigen wir nur als gemeinsame Kraftanstrengung.“

Erste Hilfen in der Wirtschaft kommen an, dank der Bündelung der Kräfte von Politik, Verbänden und Kammern sowie der Investitionsbank Berlin, der Bürgschaftsbank, den Banken und der Sparkasse. Für alle Institutionen ist es Teil ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung, vertretbare und rechtlich zulässige Risiken einzugehen.

Mit ihrer gemeinsamen Erklärung konkretisieren die Partner* ihre Unterstützung, um die Hilfsmaßnahmen weiter zu beschleunigen und passgenauer zu gestalten. Vereinbart wurde unter anderem die enge Abstimmung der Hilfsbemühungen an einem weiteren Runden Tisch. Individuelle Firmenkundenanfragen werden die Hotlines der Kammern und von Berlin Partner künftig zentral an die jeweilige Hausbank übermitteln können. Zudem ist angedacht, Förder- und Bürgschaftsprogramme stärker miteinander zu verzahnen.

Entscheidend sind die Menschen, die als Unternehmerinnen und Unternehmer sowie Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer derzeit die Wirtschaft am Laufen halten. Ihnen gilt daher der ausdrückliche Dank der Unterzeichner der gemeinsamen Erklärung.

Die komplette Erklärung finden Sie hier: Corona-Erklärung

Verwandte Artikel