„Wowereit und Platzeck stehen Erfolg des BER im Weg“

_DSC0667-Bearbeitet-L heiter_webPressemitteilung vom 05.03.13. Ramona Pop, Fraktionsvorsitzende, sagt zum BER und der Absage Wilhelm Benders: „Jetzt hat Wilhelm Bender nach wochenlangem Gezerre entnervt aufgegeben, bevor er überhaupt angefangen hat. Nichts geht mehr am Flughafen BER. Der andauernde Streit zwischen Wowereit und Platzeck lähmt inzwischen das gesamte Projekt BER. Die Absage hat der Aufsichtsrat unter Führung von Platzeck und Wowereit zu verantworten. Dieser neue Akt im fortwährenden Drama BER zeigt erneut, dass eine zügige Neubesetzung und Umstrukturierung des Aufsichtsrats unvermeidlich ist. Die Streithähne Wowereit und Platzeck müssen endlich Platz machen, damit das Projekt von einem neuen Aufsichtsrat unter Beteiligung von Experten endlich wieder Fortschritte macht und eine Lösung in Sicht kommt.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel